Kontakt

Kompetenzcenter besondere Urlaubsreisen


ar(-at-)mclast.de


Telefonisch erreichbar : 
MO,DI,MI,DO,FR  10:00 - 13:00 und 14:00 - 16:00Uhr 
Sa 10:00 -12:00Uhr  


Ihre Reiseagentur Kriftel   und homeOfiice Schmitten
Lindenstr. 1 
65830 Kriftel 
Tel. 0049 - (0) 6192-998040 
Fax 0049 - (0) 6192-998070
WhatsApp 0049 (0) 1776248619

Vietnam: SENSE. Reisen, die Sie am eigenen Körper spüren können. - Áo Dai SENSE - 19 Tage Wunderwelten-Reise (2021)

ab € 4199.00

Reise Nr. 72289

Asien Vietnam: SENSE. Reisen, die Sie am eigenen Körper spüren können. - Áo Dai SENSE - 19 Tage Wunderwelten-Reise (2021)

19 Tage Wunderwelten-Reise (2021) Vietnam p.P. ab € 4199

Magic Moments

36 Gassen im alten Viertel macht etwa 120 Garküchen. Das sollte für den Anfang reichen.
Zauberschwert, goldene Schildkröte und der See, in dem alles geschah. Das fängt ja gut an.
Die Trockene Halong-Bucht, für Nichtschwimmer immer noch zu nass.
Zwei Tage im Weltnaturerbe. Nehmen Sie sich ein Beispiel am untertauchenden Drachen.
Stehen knietief im Wasser und spielen Geschichten. So ein Wasserpuppen-Theater.
Auf dem Parfümfluss in die verbotene Kaiserstadt Húe.
Mekong-Delta sehen geht nicht, im Mekong-Delta muss man leben.
Áo Dài, ein Traum von Kleid, in ein paar Stunden maßgeschneidert.

Reiseverlauf

1. Auf nach Vietnam!

Bereit für ein Abenteuer? Na dann kann’s ja losgehen. Per Bahn oder Flugzeug reisen Sie zum Flughafen Frankfurt, wo am frühen Nachmittag Ihr Flieger nach Vietnam startet.

2. Willkommen in der Hauptstadt Hanoi

Pünktlich zum Tagesanbruch landen Sie in Hanoi, wo Ihre Reiseleitung Sie schon erwartet. Im Hotel angekommen, bekommen Sie ein leckeres Frühstück in gemütlicher Atmosphäre. Danach haben Sie sich erst mal eine Verschnaufpause verdient: Ruhen Sie sich ein wenig aus und schalten Sie in den Urlaubsmodus um. Ihr Zimmer steht für Sie direkt nach Ankunft zum Check-in bereit. Am Nachmittag wartet dann bereits Ihr persönlicher Moped-Chauffeur in der Hotellobby auf Sie. Nach einer kurzen Einführung heißt es Helm auf und los geht’s! Sie entdecken eine andere Seite der Metropole, abseits der üblichen Touristenpfade, und mischen sich unter die Hanoier. Lernen Sie die Geschichten hinter den Kulissen und winzigen Gassen kennen. Entdecken Sie einheimische Märkte und genießen Sie einen vietnamesischen Kaffee. Warum nicht den berühmten Eierkaffee? Das Rezept für den perfekten Eierkaffee ist ein wohlbehütetes Geheimnis, er schmeckt ein bisschen wie flüssiges Tiramisu. Überzeugen Sie sich selbst!

3. Hanoi – die Stadt zwischen den Flüssen

Wie Sie gestern aufgehört haben, machen Sie heute weiter. Sie stürzen sich ins morgendliche Getümmel der Hauptstadt und sammeln während einer Erkundungstour weitere Eindrücke. Stellen Sie sich nur mal vor, dass allein in dieser Stadt rund sieben Millionen Menschen leben! Unter anderem besuchen Sie das Ho-Chi-Minh-Mausoleum, die Einsäulenpagode und den Literaturtempel. Das Mittagessen nehmen Sie in einem Restaurant zu sich, das gleichzeitig eine Cateringschule ist. Durch Ihren Aufenthalt unterstützen Sie die Ausbildung und tragen dazu bei, einheimischen benachteiligten Jugendlichen eine Zukunftschance zu geben. Im Ethnologischen Museum werden Ihnen später die 54 ethnischen Minoritäten Vietnams vorgestellt und Ihnen deren Kunst, Kultur und Alltag nähergebracht. Später spazieren Sie durch das alte Viertel der 36 Gassen, das von einer interessanten Mischung aus französischer und asiatischer Architektur geprägt ist, und schlendern über den Dong-Xuan-Markt. Lassen Sie das Labyrinth kleiner Gassen auf sich wirken, in denen es vor Waren, Menschen, Mopeds, Geschäften, Geräuschen und Gerüchen nur so pulsiert. Dann erleben Sie eine ganz besondere Attraktion, die es so nur in Vietnam gibt: eine Wasserpuppentheater-Aufführung. Eine tausend Jahre alte Kunstform, die ihre Wurzeln in der Reiskultur im Delta des Roten Flusses hat. Die Puppenspieler befinden sich im Wasser und lassen ihre Puppen Szenen aus dem Landleben sowie mystische Tänze vorführen. Begleitet wird die Aufführung von einem kleinen Orchester, darunter auch die Dan Bau, eine einsaitige Kastenzither.

4. Naturschauspiel Halong-Bucht & Lan-Ha-Bucht

Sie beginnen den Tag mit einer Fahrt von Hanoi nach Haiphong, wo Sie über eine Brücke die Insel Cat Hai erreichen. Hier im Norden Vietnams liegt es nun vor Ihnen – in erhabener Stille des spiegelglatten Smaragdgrüns, ganz im Kontrast zu den pulsierenden Metropolen – das UNESCO-Weltnaturerbe, Heimat des »untertauchenden Drachen«, was »Ha long« auf Vietnamesisch bedeutet. Dieser soll, so besagt es die Legende, die bizarr anmutende Inselwelt im Meer zurückgelassen haben, als er im Kampf gegen Eindringlinge Perlen herabwarf, die zu Tausenden zuckerhutartig wie Felsnadeln aus der See emporstießen. Geologen würden uns womöglich eines Besseren belehren, doch der Mythos passt einfach perfekt auf diese wahrlich märchenschöne Kulisse, die Sie in den kommenden zwei Tagen im Zeitlupentempo an sich vorbeiziehen lassen – die Definition von Entschleunigung. Gegen Mittag besteigen Sie hier Ihr Schiff, werden mit einem Willkommensgetränk begrüßt und beziehen nach einer Einweisung Ihre Kabine. Das Mittagessen wird Ihnen im L’Indochine-Restaurant serviert, während Sie durch die berühmte Halong-Bucht gleiten und sich Ba Trai Dao in der Lan-Ha-Bucht nähern, einer natürlichen Grenze zwischen der Halong-Bucht und dem Cat-Ba-Archipel. Hier, versteckt mit seinen unberührten Stränden, Höhlen und Buchten sowie der natürlichen Schönheit von etwa 400 Kalksteininseln, haben Sie die Möglichkeit Kajak zu fahren oder den Strand zu erkunden. Genießen Sie die atemberaubend schöne Kulisse am Abend vom Sonnendeck und lassen Sie den Tag entspannt ausklingen.

5. Insel Cat Ba & Bai-Tu-Long-Bucht

Starten Sie entspannt in den Tag oder etwas aktiver mit einer Vovinam-Stunde auf dem Sonnendeck. Die Kampfkunst aus Vietnam wurde neben der Selbstverteidigung auch mit dem Ziel der Gesundheitserhaltung kreiert. Danach sollte auch die letzte Müdigkeit verflogen sein! Per Schnellboot erreichen Sie später das Dorf Viet Hai auf der Insel Cat Ba. Die größte Insel in der Halong-Bucht ist ein einzigartiges Naturparadies, das Sie mit dem Fahrrad entdecken. Sie besuchen ein traditionelles Haus in einem Dorf tief im Nationalpark. Hier lernen Sie den Lebbensstil der Einheimischen kennen und genießen Ihr Mittagessen im Dorf. Weiter geht es zur Bai-Tu-Long-Bucht, wo Sie im Bambusboot oder mit dem Kajak den Ba-Ham-See, der von vertikalen Felsen umsäumt ist, erkunden. Vor dem Abendessen zeigt Ihnen der Chefkoch noch, wie Bánh xèo, die leckeren vietnamesischen Pfannkuchen, zubereitet werden. Lassen Sie es sich schmecken!

6. Weiter in die Trockene Halong-Bucht

Lassen Sie sich an Ihrem letzten Morgen in dieser bezaubernden Insellandschaft sanft vom Geplätscher des Wassers wecken. Ein bisschen Zeit bleibt noch und die nutzen Sie! In einem Bambusboot besuchen Sie die Höhle der Dunkelheit und Helligkeit, bevor Sie an Bord des Schiffes ausgiebig brunchen. Gegen Mittag sind Sie wieder an Land, aber keine Sorge, der nächste Höhepunkt wartet bereits. In Tam Coc erleben Sie eine der faszinierendsten Landschaften Vietnams. Wunderschön sind sie, die hohen und schroffen Kalksteinfelsen, die die Landschaft prägen. Sie ähneln den Felsen der bekannten Halong-Bucht, deswegen wird die Region auch »Trockene Halong-Bucht« genannt. Nur stehen die Felsen nicht wie beim Original im Wasser, sondern sind umgeben von wunderschönen Reisfeldern und Flüssen, die sich durch die Landschaft schlängeln. Ihre Unterkunft für die nächsten zwei Nächte befindet sich inmitten dieser beeindruckenden Kulisse. Auf einem kurzen Spaziergang in der Umgebung des Hotels und zu einem malerischen Dorf in der Nähe holen Sie sich den nötigen Appetit für Ihr Abendessen.

7. Kalksteinfelsen und Reisfelder – Naturerlebnis pur

Nach dem Frühstück schwingen Sie sich auf Ihr Fahrrad und radeln ganz entspannt durch die schöne ländliche Region. Hierbei passieren Sie kleine Dörfer, saftige Reisfelder und felsige Hügel. Nach etwa einer Stunde lassen Sie die Fahrräder stehen und gehen an Bord eines Rudersampans. Sie gleiten durch die Kalksteintunnel der »Halong-Bucht in den Reisfeldern«. Nachdem Sie die landschaftliche Schönheit des Herzstücks der Region aufgesogen haben, geht es wieder weiter per Fahrrad. Zur Mittagszeit kehren Sie bei Einheimischen ein und genießen ein hausgemachtes Essen. Nach einem kurzen Transfer erreichen Sie Hoa Lu, eine der ehemaligen Kaiserstädte Vietnams. Entdecken Sie den einstigen Wohnsitz der Le- und Dinh-Dynastien auf einem Spaziergang durch die Stadt. Der Höhlentempel Bich Dong (Jadegrotte), eine der ältesten Pagoden in Nordvietnam, liegt auf dem Weg zurück ins Hotel. Zu der auf verschiedenen Ebenen in den Fels gebauten Pagode führt eine steile Treppe hinauf. Von hier aus haben Sie eine spektakuläre Aussicht über das leuchtend grüne Meer der Reisfelder, aus dem die bekannten Gesteinsformationen ragen.

8. Weiterflug in die Kaiserstadt Hué

Verbringen Sie noch etwas Zeit am Pool oder wandern Sie auf den Drachenberg Hang Mua, um einen Panoramablick auf die Gegend zu erhalten. Machen Sie einfach worauf Sie Lust haben, der Morgen steht Ihnen zur freien Verfügung. Gegen Mittag erfolgt der Check-out und Sie werden zum Flughafen von Hanoi gebracht für Ihren Weiterflug nach Hué. Die Stadt liegt zentral in der Mitte Vietnams und war die ehemalige Kaiserstadt. Von 1802 bis 1945 residierten hier die vietnamesischen Kaiser und machten den Ort zur Hauptstadt Vietnams. Die Zitadelle und die Kaisergräber vermitteln einen guten Eindruck über den Glanz der Epoche und das einstige prachtvolle Erscheinungsbild der Stadt, aber dazu morgen mehr.

9. Die alte Kaiserstadt Hué

Eine morgendliche Yoga-Stunde gefällig? Ein guter Einstieg, um erfrischt in den Tag zu starten! Heute erkunden Sie die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende alte Kaiserstadt mit der mächtigen Zitadelle, den Kaisergräbern und der eindrucksvollen siebenstöckigen Thien-Mu-Pagode. Die »Dame des Himmels« ist ein buddhistisches Kloster und das Wahrzeichen der Stadt. Hué ist das Zentrum des Buddhismus in Vietnam, der ansonsten nicht mehr überall im Land verbreitet ist. Über 300 Tempel und Pagoden gibt es hier. Nächster Stopp ist die mächtige Zitadelle, die früher nur dem Kaiser vorbehalten war. Entstanden um 1800 nach dem Vorbild der verbotenen Stadt in Peking, ist sie heute das Herz des historischen Hué. Der vierte Kaiser der Nguyen-Dynastie Tu Duc hat seine letzte Ruhestätte inmitten von weitläufigen Pinienwäldern, Inseln und kleinen Seen gefunden. Die Anlage diente dem Kaiser schon zu Lebzeiten als Sommerpalast und Rückzugsort. Das Grab von Khai Dinh liegt auf einem Hügel und ist eine Mischung aus traditioneller vietnamesischer Architektur und französischen Einflüssen. Es ist eines der kleineren Kaisergräber, aber dafür viel aufwendiger gestaltet als andere seiner Ära.

10. Von Hué an die Küste

Nach einer kurzen Fahrt am Morgen erreichen Sie Bao Vinh im alten Teil der Stadt Hué. Sie besichtigen den lokalen Markt und begeben sich dann per Fähre zum Dorf Sinh. Hier besuchen Sie den Künstler Ky Huu Phuoc und lauschen seiner Einführung zum Blockdruck. Gut zuhören, später haben Sie selber die Chance, das besondere Handwerk auszuprobieren. Nachdem Sie Ihre Bilder fertiggestellt haben, geht es im gemütlichen Tempo mit dem Fahrrad durch das Dorf. Unterwegs bieten sich immer wieder zahlreiche Fotomotive, für die sich kurze Stopps lohnen. Mit dem Bus setzen Sie die Reise Richtung Küste fort. Im Ort Thanh Toan kehren Sie bei einer Bauernfamilie zum Mittagessen ein. Die Produkte für das Essen stammen aus eigenem Anbau. Je nach Jahreszeit haben Sie zudem Gelegenheit, die Bewohner bei der Arbeit zu beobachten oder selbst Hand anzulegen. Heutiges Etappenziel ist das Vedana Lagoon Resort & Spa, ein schönes Wellness-Resort eingebettet in traumhafter Kulisse mit sattgrünen Hügeln im Hintergrund und fantastischer Aussicht auf das glitzernde Blau der Lagune.

11. Entspannung & Kochkurs

Starten Sie gemütlich in den Tag, der Morgen ist für Sie frei. Genießen Sie ein paar entspannte Stunden am Pool und lassen Sie sich im ausgezeichneten Vedana-Spa verwöhnen. Für Sie ist eine 60-minütige Anwendung organisiert. Besprechen Sie mit Ihrer Reiseleitung, ob es eine vietnamesische Massage oder vielleicht doch lieber eine Aromatherapie sein darf. Für alle, die einen aktiven Morgen verbringen möchten, stehen Fahrräder bereit oder auch Kajaks, um die Lagune zu erkunden. Später ist es an der Zeit, den Kochlöffel zu schwingen! Tauchen Sie ein in die Geheimnisse der vietnamesischen Küche, unter Anleitung während eines Kochkurses. Nach einer kurzen Einweisung besuchen Sie zunächst den Markt. Sie lernen die Zutaten kennen, mit denen Sie später kochen werden. Und dann: Kochschürze an, ein bisschen schnippeln, ein bisschen hiervon, ein bisschen davon und ab in den Kochtopf oder vielleicht doch eher passender in den Wok. Mit Stolz auf Ihre Kochkünste und satt endet ein erlebnisreicher Tag.

12. Über den Wolkenpass nach Hoi An

Am Morgen werden Sie von den Geräuschen der Natur geweckt. Starten Sie mit einem leckeren Frühstück in den Tag oder nutzen Sie die Gelegenheit, an einer Tai-Chi- oder Yoga-Stunde teilzunehmen. Über den berühmten Wolkenpass fahren Sie anschließend in die malerische alte Hafenstadt Hoi An, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und vor langer Zeit einmal als größter Hafen Südostasiens galt. Das charmante Städtchen ist vor allem für seine unzähligen Kolonialhäuser, die alle eine einzigartige Mischung aus französischer, japanischer und chinesischer Kultur darstellen, bekannt. Ein Stadtrundgang führt Sie zur Japanischen Brücke, die damals das japanische und chinesische Viertel der Stadt rechts und links der Flussufer verband, zum Quan-Cong-Tempel, der Phuoc-Kien-Pagode und dem berühmten Handelshaus Diep Dong Nguyen. Die Kunst der Lampion-Herstellung haben vor einigen Hundert Jahren die Chinesen nach Hoi An gebracht. Heute exportiert die kleine Stadt jährlich über 100.000 dieser bunten Lampions in die ganze Welt. Während eines Workshops fertigen Sie unter fachkundiger Anleitung Ihre eigene Papier-Laterne an, die Sie natürlich mit nach Hause nehmen können.

13. Halbtagesausflug auf die Insel Cam Kim

In Jeeps erkunden Sie heute die einzigartige Schönheit der Insel Cam Kim. Sie überqueren den Fluss Thu Bon und erreichen zunächst das Fischerdorf Duy Nghia. Die Fischerei spielt in der Wirtschaft Vietnams traditionell eine große Rolle und ist noch weitgehend in der Hand von Familienbetrieben. Alle müssen mit anpacken, um die Lebensgrundlage zu sichern. Sie besuchen eine lokale Familie und erfahren viel Interessantes über das Salz Asiens, die Fischsauce (vietnamesisch Nuoc Mam). Hergestellt wird die Sauce aus verschiedenen Fischen, meist werden jedoch Sardellen dafür verwendet. Weiter geht es vorbei an Reisfeldern und Ackerland zum Dorf Cam Kim. Sie halten unterwegs bei einigen freundlichen Familien vor Ort und lernen, wie traditionell Matten hergestellt werden, Landwirtschaft betrieben wird und besichtigen ein altes Haus. Das Mangrovengebiet aus Wasserkokosnusspalmen in Cam Thanh ist unser nächstes Ziel. Um der Schrumpfung dieses wunderschönen Biotops entgegenzuwirken, haben Chamäleon-Gäste über viele Jahre Bäume gepflanzt. Mittlerweile ist das Projekt erfolgreich abgeschlossen und eine beachtliche Fläche Mangroven konnte aufgeforstet werden. Freuen Sie sich auf die Fahrt in einem für die Gegend typischen Bambusboot durch die Mangroven – ein einzigartiges Erlebnis! Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Annehmlichkeiten der Unterkunft oder unternehmen Sie individuelle Streifzüge durch die Stadt. Vor allem bei Dunkelheit entfaltet Hoi An seine wahre Schönheit. Dann sorgen die Laternen und gedämpfte Beleuchtung für eine ganz besondere Stimmung. Machen Sie einfach das, worauf Sie Lust haben.

14. Letzter Tag in Hoi An – Saigon erwartet Sie bereits!

Die Etappe endet am Flughafen von Da Nang, wo Sie Ihren Flug nach Saigon antreten. Die größte Stadt Vietnams präsentiert sich Reisenden als lebensfrohe, weltoffene Wirtschaftsmetropole. Typisch französische Kolonialarchitektur begegnet Ihnen im Hauptpostamt, das von Gustave Eiffel entworfen wurde, und im Rathaus, das in seiner Architektur stark an europäische Schlösser erinnert. Sie werfen einen Blick auf die majestätische Marienstatue der Kathedrale Notre Dame. Sie besuchen den historischen Wiedervereinigungspalast, einst als Präsidentenpalast bekannt, wurde hier das Ende des Vietnamkrieges besiegelt, und das Kriegsmuseum. Für den Abend haben wir etwas ganz Besonderes für Sie organisiert: Sie erleben das Saigoner Nachtleben per Vespa-Tour. Ihr Fahrer bringt Sie zu Orten, die größtenteils von Einheimischen besucht werden, und zeigt Ihnen ein ganz anderes Saigon, abseits der Touristenpfade. Sie halten unterwegs und haben die Möglichkeit verschiedene einheimische Köstlichkeiten zu probieren. Ab ins Getümmel! Festhalten und los geht’s!

15. Von Saigon ins grüne und wasserreiche Mekong-Delta

Mit dem Bus fahren Sie nach Cai Be im berühmten Mekong-Delta. Hier gehen Sie an Bord eines traditionellen Motorbootes und bekommen einen ersten Einblick in das Leben im Mekong-Delta, während Ihnen ein erfrischender Willkommenstrunk serviert wird. Nachdem Sie sich in Ihrer Kabine eingerichtet haben, genießen Sie das Mittagessen, während das Boot seine Fahrt durch die Arme und Kanäle des Mekongs in Richtung Can Tho aufnimmt. Lehnen Sie sich auf dem Sonnendeck oder im Salon zurück und lassen Sie das Geschehen und die Landschaft an sich vorbeiziehen – den üppigen Dschungel, kleine Kanälchen, den vielfältigen Alltag der Leute. Hier zeigt sich das sonst so lebhafte Vietnam von seiner gelassenen Seite. Bei einem Landausflug spazieren Sie durch die üppigen Obstgärten und an Reisfeldern vorbei. Treffen Sie auf freundliche Einheimische, die lokale Produkte herstellen, und probieren Sie das süße und saftige Obst des Deltas. Zurück an Bord Ihres Bootes können Sie den Tag bei einem Drink an der Bar ausklingen lassen, während die Sonne über der grandiosen Wasserlandschaft untergeht.

16. Can Tho und schwimmender Markt von Cai Rang

Beobachten Sie wie das Delta im Morgenlicht zu neuem Leben erwacht. Begrüßen Sie den Tag zu Sonnenaufgang und lassen Sie sich nicht die magische Atmosphäre entgehen. Seien Sie gespannt auf den schwimmenden Markt von Cai Rang mit den vielen farbenfrohen Booten und Kähnen, die mit tropischen Früchten und frischem Gemüse beladen schwerfällig durch die Fluten trudeln. An Stangen baumelt die jeweilige Ware in die Höhe, quasi als Verkaufsschild, für alle Marktbesucher weithin sichtbar. Im Sampan suchen Sie sich Ihren Weg zwischen den unzähligen Kähnen der Einheimischen hindurch. Wieder an Bord gleiten Sie weiter durch das faszinierende Wasserlabyrinth. Später am Nachmittag zeigt Ihnen der Chefkoch an Bord Ihres Schiffes, wie die hiesigen Banh Xeo zubereitet werden – knusprige Reismehlpfannkuchen, die mit Mungbohnen, Sojasprossen und Flussshrimps serviert werden. Einfach lecker!

17. Vom Mekong-Delta nach Saigon

Den letzten Tag im Mekong-Delta beginnen Sie mit einem Besuch der Insel Tan Phong. Sie steigen um in ein Sampan und gleiten in die schmaleren Kanäle hinein, um die ländliche Atmosphäre und die friedliche Ruhe zu genießen. Sie sehen Häuser, die traditionell aus Holz und Palmwedeln gebaut sind, und beobachten Bauern bei ihrer Arbeit. Kommen Sie mit ihnen ins Gespräch und lernen Sie, wie sie Fische fangen. Um ein paar schöne Erlebnisse reicher schwingen Sie sich auf den Drahtesel und erkunden die Insel. Sie fahren durch kleine Dörfer und können mit etwas Glück die Bauern bei der Arbeit beobachten. In einem Familienbetrieb erfahren Sie, wie aus Wasserhyazinthen Möbel und Körbe geflochten werden. Dann kehren Sie zum Mittagessen in einer schönen Lodge ein und gönnen sich eine Verschnaufpause. Schweren Herzens verabschieden Sie sich vom Mekong-Delta und fahren zurück nach Saigon.

18. Cu-Chi-Tunnel, Saigon und Abflug

Am Morgen fahren Sie zum Tan-Cang-Pier, wo Sie in ein Speedboot umsteigen und erstmal ein leichtes Frühstück genießen. Frisch gestärkt fahren Sie nach Cu Chi, eine ehemals kommunistische Kommandozentrale während des Vietnamkrieges mit einem endlosen System von unterirdischen Tunneln und Stollen. Das Camp liegt mitten im Dschungel und bietet heute ein Open-Air-Museum und einen schönen Park. Um die Kommandozentrale, die Höhlen und andere ehemalige Verstecke kennenzulernen, erkunden Sie das Areal zu Fuß. Nach diesem eindrucksvollen Einblick in die Verstecke des Vietcong kehren Sie am frühen Nachmittag zurück nach Saigon. Der Stadtteil Cho Lon wird auch Chinatown genannt, weil hier die Mehrzahl der Einwohner chinesischstämmig sind. Sie schlendern über den Markt Binh Tay und lernen ein ganz anderes Saigon kennen. Auch die Thien-Hau-Pagode ist repräsentativ für die chinesische Stilrichtung und zeichnet sich durch zahlreiche chinesische Verzierungen aus. Am späten Abend werden Sie zum Flughafen von Saigon gebracht und treten die Heimreise an.

19. Wieder zu Hause

Vielleicht etwas wehmütig, aber sicherlich auch voller Vorfreude auf Ihr Zuhause, landen Sie am frühen Morgen und reisen weiter in Ihren Heimatort.

Leistungen bei Chamäleon

  • Wunderwelten-Reise bis höchstens 12 Teilnehmer
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Vietnam Airlines nach Hanoi und zurück von Saigon
  • Inlandsflüge mit Vietnam Airlines von Hanoi nach Hué und von Da Nang nach Saigon
  • Rail&Fly der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • Je 2-tägige Fahrt auf einer Dschunke in der Halong-Bucht und auf einem umgebauten Reisfrachter im Mekong-Delta
  • Moped-Tour in Hanoi, Trockene Halong-Bucht per Fahrrad und Rudersampan, Fahrt per Boot und Fahrrad in Hué, Jeep-Tour in Hoi An, Fahrt mit Speedboot zu den Cu-Chi-Tunneln
  • 16 Übernachtungen in Hotels und Resorts sowie auf einer Dschunke und einem umgebauten Reisfrachter
  • Early Check-in am Ankunftstag
  • Late Check-out am Abreisetag
  • Täglich Frühstück, 12 x Mittagessen, 9 x Abendessen
  • Wasserpuppentheater-Aufführung in Hanoi
  • Kochkurs in Hué 
  • Lampion-Workshop in Hoi An
  • Saigon bei Nacht mit der Vespa
  • Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Aufpreis € Wunschleistungen

  • Einzelzimmer: 900
  • Abflughafen (DE) mit Lufthansa: ab 200. Mögliche Abflughäfen: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Stuttgart
  • Abflughafen (AT) mit Austrian Airlines: ab 340. Möglicher Abflughafen: Wien
  • Abflughafen (CH) mit Swiss: ab 340. Möglicher Abflughafen: Zürich
  • Sitzplatzreservierung auf dem Langstreckenflug: ab 20
  • Linienflug in der Premium Economy Class: ab 450
  • Linien- und Inlandsflüge in der Business Class: ab 2.200
  • Rail&Fly in der 1. Klasse: 80

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Anbieterhinweis: Chamäleon Reisen GmbH, Otto-Suhr-Allee 115, 10585 Berlin

Termine

Áo Dai SENSE - Asien Vietnam: SENSE. Reisen, die Sie am eigenen Körper spüren können.

Einzelzimmerzuschlag € 699

17.12.2020Donnerstag, 17. Dezember 2020 - Montag, 4. Januar 2021
19 Tage / 18 Nächte

4699.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 900

07.01.2021Donnerstag, 7. Januar 2021 - Montag, 25. Januar 2021
19 Tage / 18 Nächte

4299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 900

18.02.2021Donnerstag, 18. Februar 2021 - Montag, 8. März 2021
19 Tage / 18 Nächte

4299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 900

14.10.2021Donnerstag, 14. Oktober 2021 - Montag, 1. November 2021
19 Tage / 18 Nächte

4299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 900

04.11.2021Donnerstag, 4. November 2021 - Montag, 22. November 2021
19 Tage / 18 Nächte

4299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 900

18.11.2021Donnerstag, 18. November 2021 - Montag, 6. Dezember 2021
19 Tage / 18 Nächte

4299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 900

16.12.2021Donnerstag, 16. Dezember 2021 - Montag, 3. Januar 2022
19 Tage / 18 Nächte

4499.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 900

06.01.2022Donnerstag, 6. Januar 2022 - Montag, 24. Januar 2022
19 Tage / 18 Nächte

4399.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 900

13.01.2022Donnerstag, 13. Januar 2022 - Montag, 31. Januar 2022
19 Tage / 18 Nächte

4399.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 900

10.02.2022Donnerstag, 10. Februar 2022 - Montag, 28. Februar 2022
19 Tage / 18 Nächte

4399.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 900

17.02.2022Donnerstag, 17. Februar 2022 - Montag, 7. März 2022
19 Tage / 18 Nächte

4399.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 900

24.02.2022Donnerstag, 24. Februar 2022 - Montag, 14. März 2022
19 Tage / 18 Nächte

4399.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 900

10.03.2022Donnerstag, 10. März 2022 - Montag, 28. März 2022
19 Tage / 18 Nächte

4399.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 900

17.03.2022Donnerstag, 17. März 2022 - Montag, 4. April 2022
19 Tage / 18 Nächte

4399.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 900

24.03.2022Donnerstag, 24. März 2022 - Montag, 11. April 2022
19 Tage / 18 Nächte

4399.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 900

07.04.2022Donnerstag, 7. April 2022 - Montag, 25. April 2022
19 Tage / 18 Nächte

4499.00 EUR